Klausuranmeldung vergessen? Wir verraten, wie du trotzdem mitschreiben kannst!

19.06.2018

 

 

Das Semester ist mal wieder vollbepackt mit Vorlesungen, Übungen, Seminaren und die freie Zeit die bleibt, wird genutzt, um sich das nötige Taschengeld zu verdienen. Kein Wunder, dass mal der ein oder andere Termin vergessen wird. Ehe man sich versieht, hat man dann den letzten Tag für die Prüfungsanmeldungen verplant – blöd gelaufen!

Alle Prüfungen, die geleistet werden, müssen vorher fristgerecht angemeldet werden. Jede Uni sieht dafür einen festen zeitlichen Rahmen, in dem man sich für die Prüfungen und Klausuren anmelden muss. Solltest du eine Prüfungsanmeldung in dieser vorgegebenen Zeit verpassen, darfst du die entsprechende Klausur nicht mitschreiben und musst bis zum nächsten Prüfungstermin warten. Damit du die wertvolle Zeit nicht verlierst, verraten wir dir, wie du trotzdem die Prüfung mitschreiben kannst.

 

1. Wende dich an das Prüfungsamt!

Das Zentrale Prüfungsamt deiner Hochschule verwaltet alles, was in irgendeiner Form mit Prüfungen zu tun hat. Wenn es also eine offizielle Behörde gibt, an die man sich wenden kann, dann ist es das Prüfungsamt. Jedoch sind Ausnahmeregelungen in dieser Einrichtung wirklich eine Ausnahme, denn die Mitarbeiter sind an sehr strenge Richtlinien gebunden. Du solltest jedoch dein Glück versuchen, möglicherweise kann dir das Prüfungsamt doch noch helfen und es bleibt unkompliziert.

 

2. Wende dich an den entsprechenden Lehrstuhl!

Sollte dir das Prüfungsamt nicht weiterhelfen können, hast du möglicherweise noch die Chance, dich von deinem Lehrstuhl nachträglich für eine Klausur anmelden zu lassen. Je nach Uni und Studienfach variieren hierbei die Möglichkeiten. Schreibe ganz einfach deinem Dozenten, dass du dich gerne noch für die Prüfung anmelden möchtest und bitte um Hilfe. Auch der Weg zum Fachstudienberater ist wichtig. Bestenfalls wendest du dich direkt an ihn, sobald dir aufgefallen ist, dass du die Anmeldung verplant hast. In einigen Fällen kann dich dein Fachstudienberater auch selbst nachträglich für eine Prüfung anmelden.

 

3. Stelle einen Antrag an den Prüfungsausschuss!

Sollten alle Stricke reißen und keines der vorherigen Beispiele funktionieren, bleibt dir noch der Prüfungsausschuss. Der Prüfungsausschuss verwaltet und koordiniert deinen Studiengang und entscheidet über alle prüfungsrechtlich relevanten Fragestellungen, unter anderem auch über die Nachmeldung zur Prüfung. Viele Studierende wollen erst gar nicht mit diesem Hochschulgremium in Kontakt treten – ein Fehler, den du in so einer miserablen Situation nicht begehen solltest. Denn der Prüfungsausschuss kann wichtige Bereiche deines Studiums beeinflussen und ein wichtiger Verbündeter für dich sein. Für die Antragstellung solltest du zunächst die Adresse und den richtigen Ansprechpartner recherchieren, mögliche Antragvorlagen herunterladen und falls keine Vorlage gegeben ist dein Antragformular klar benennen und begründen. Versuche Informationen über dein Prüfungsausschuss zu sammeln, um herauszufinden, welche Erfahrungen andere gemacht haben, wie du am besten vorgehen kannst und wie der Ausschuss mit dieser Thematik in der Vergangenheit umgegangen ist.