Die häufigsten Fehler bei PowerPoint-Präsentationen

26.11.2017

 

 

Vorträge und Präsentationen gehören zum Studentendasein dazu und im Laufe des Studiums wirst du immer mehr zum Profi, wenn es um PowerPoint-Präsentationen geht. Das Microsoft-Office-Programm bietet unendlich viele Möglichkeiten, Präsentationen visuell aufzupeppen – doch Vorsicht, es birgt auch mindestens genauso viele Fallen, die einen Vortrag auch unprofessionell aussehen lassen können. Wir nennen euch die 7 häufigsten Fehler, die bei PowerPoint-Präsentationen gemacht werden.

 

Zu viele Überschriften

Die Headline ist die Kernaussage und fasst die gezeigte Seite in einer Aussage kurz zusammen. Die Subheadline, also der Untertitel, erklärt den Inhalt der Seite. Beide Titel sollten kurz und knapp verfasst werden, um dem Zuhörer auf einem Blick zu vermitteln, worum es geht.

 

Unendliche Aufzählungszeichen

Eines der am häufigsten gemachten Fehler sind Präsentationen, die aus einem Meer von Aufzählungen bestehen. Merke dir – Eine Präsentation ist kein Handout! Achte also darauf, dass du nur die wichtigen Inhalte in deine Präsentation aufnimmst und nicht alles Gesagte in Stichpunkten wiedergibst. Manchmal reicht sogar ein Wort oder ein Bild auf einer Folie, um einen Sachverhalt visuell darzustellen.

 

Zu viel Bewegung

Klar, die zahlreichen Animationsmöglichkeiten sind schon faszinierend, jedoch solltest du deine Zuhörer vor einer flirrenden Wort- und Bilderflut verschonen. Animationen sollten penibel eingesetzt werden, bspw. wenn du zeitliche Abläufe darstellen möchtest, um nach und nach einzelne Schritte einzublenden.

 

Colorblocking

Mag zwar modisch ein Trend sein, solltest du aber auf keinen Fall in deiner Präsentation machen. Zu viele Farben erzeugen Unruhe. Suche dir eine Sekundär- und eine Primärfarbe aus, mit der du z. B. wichtige Aussagen untermauerst. Alles in allem sollte deine Präsentation auch zu dem vorgetragenen Inhalt passen.

 

Kein roter Faden

Um deine Zuhörer in den Bann zu ziehen, solltest du darauf achten deine Präsentation in einem Guss zu erzählen, indem du sie bspw. chronologisch, umgekehrt chronologisch oder  thematisch aufgebaut vorträgst. Wie auch immer du deinen Vortrag gestalten willst, achte stets darauf immer einen roten Faden beizubehalten, damit du deinem Publikum auch die Möglichkeit gibst, dir und deinen Gedanken zu folgen.

 

Fett und Kursiv ist wichtig

Häufig meint man zu glauben, dass wichtige Aussagen hervorgehoben werden müssen, indem man sie fett oder kursiv abbildet. Absoluter Quatsch! Dies sorgt viel mehr für Unruhe und die Zuhörer haben keine Möglichkeit, die Aussagen selber einzuordnen.

 

Urheberrechte nicht beachten

Vorsicht Falle! Häufig werden bei Präsentationen die Urheberrechte der verwendeten Bildmaterialien nicht beachtet. Doch nur weil es ganz leicht ist sie runterzuladen, ist es noch lange nicht erlaubt. Abgesehen davon lässt die Bildqualität häufig zu wünschen übrig. Achte darauf, dass du also nur Bilder aus Datenbanken verwendest, die auch lizenzfreie und kostenlose Bilder zu Verfügung stellen.