Rückfragen, die sich gut im Job-Interview eignen

17.12.2017

 

 

„Haben Sie noch Fragen?“ – ist in der Regel eines der letzten Fragen in einem Bewerbungsgespräch. Wer sich hierauf nicht vorbereitet ist, kann sich in letzter Minute die Chance auf die Stelle schnell verbauen. Rückfragen zu stellen, ist mindestens genauso wichtig, wie die Beantwortung von Fragen. Dadurch bekundest du dein Interesse an der Vakanz und dem Unternehmen. Darum überlege dir schon vorab, welche Fragen du dem Unternehmen stellen möchtest. Wir haben dir im folgenden klassische Fragen aufgelistet, die immer gut funktionieren.

 

1. Wie werden Talente und Stärken bei Ihnen gefördert?

Erfolgreiche Unternehmen entwickeln Ihre Mitarbeiter weiter. Sie fördern Ihre besten Seiten und suchen gleichzeitig die beste Position im Unternehmen dafür - was im Übrigen ein ständiger Prozess ist. Die Frage danach erinnert den Personaler im Bewerbungsgespräch daran, dass du deinen Beruf nicht nur für Geld ausüben, sondern wachsen willst - und langfristig denkst.

 

2. Wie definieren Sie Erfolg für diese Position?

Die Frage könnte auch lauten: „Was muss ein Kandidat (aus Ihrer Sicht) mitbringen, um in dieser Position erfolgreich zu sein?“ Der Vorteil dieser Frage ist, dass du in dem Interview so wesentlich mehr über die Herausforderungen des Jobs erfärst, als in der Stellenanzeige steht. Und du erfährst auch - indirekt - wie deine Chancen stehen, den Job zu bekommen. Je mehr dein Profil auf die Beschreibung passt, desto besser.

 

3. Welche Persönlichkeit wünschen Sie sich vom künftigen Mitarbeiter an Ihrer Seite?

Der Charme dieser Rückfrage steckt vor allem darin, etwas über die Persönlichkeit des künftigen Chefs und über die Firmenkultur zu erfahren. Obendrein können sich so spannende Gespräche entwickeln.

 

4. Wie läuft in diesem Unternehmen die Einarbeitung ab?

Diese Frage verschafft dir einen Überblick darüber, wie die Einarbeitung verlaufen wird, wie viel Zeit dies in Anspruch nimmt und ob es einen bestimmten Ansprechpartner für dich geben wird, der dich in die Aufgabengebiete einführt.

 

5. Welche Herausforderungen erwarten mich in dem ersten Quartal?

Eine spannende Frage, durch die du erfahren kannst, ob der Arbeitgeber bereits einen längerfristigen Plan für dich im Kopf hat und welche Entwicklungsmöglichkeiten sich in dem Unternehmen für dich ergeben. Finde heraus, ob sich dein Aufgabengebiet erweitern oder variieren wird, welche Projekte für das Unternehmen in den nächsten Monaten anstehen und mit welchen davon du betraut sein wirst?

 

15 weitere Fragen, die du stellen kannst:

  • Warum ist die Stelle vakant?
  • Wurde die Stelle neu geschafften?
  • Warum arbeiten Sie für dieses Unternehmen?
  • Wie lange hat mein Vorgänger in der Position gearbeitet?
  • Was wurde aus Mitarbeitern, die in dieser Abteilung gearbeitet haben?
  • Wer sind meine Teamkollegen?
  • Welche Ziele verfolgen Sie mit dieser Besetzung?
  • Wie groß ist die Abteilung?
  • Arbeiten Sie in abteilungsübergreifenden Teams?
  • Welche Aufgaben haben aus Ihrer Sicht höchste Priorität?
  • Gibt es Anforderungen, die nicht in der Stellenausschreibung genannt wurden?
  • Wie würden Sie meinen typischen Arbeitstag beschreiben?
  • Gibt es bei Ihnen Gleitzeit oder echte Vertrauensarbeitszeit?
  • Gibt es ein Budget für Weiterbildungen?
  • Wie würden Sie die Unternehmenskultur beschreiben?

 

Wir wünschen die viel Erfolg bei deinem nächsten Job-Interview!